Das Verkehrslexikon



Das Verkehrslexikon






Drogen im Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht


Drogenkonsum spielt im Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht in erster Linie eine Rolle beim Führen eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Je nach der Menge des nachgewiesenen Wirkstoffs im Blut und dem Vorhandensein von Ausfallerscheinungen handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit nach § 24a StVG oder aber um eine Straftat nach den §§ 315 c, 316 StGB.

Andere strafrechtliche Drogenvergehen (Handel, Besitz usw.) können insofern auch verkehrsrechtliche Auswirkungen haben, als sich die Frage der Entziehung der Fahrerlaubnis durch das Strafgericht bzw. auch nach dem Strafverfahren durch die Fahrerlaubnisbehörde stellt (sog. Anlasstaten).

Siehe auch Die Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss im Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht








Gliederung:




Allgemeines:




Rauschfahrt - drogenbedingte Fahruntüchtigkeit:

- nach oben -



Fahrlässigkeit:

- nach oben -



Amphetamine:

- nach oben -



Morphine:

- nach oben -



Teegetränk Mate de Coca:

- nach oben -